Berichte

21./22. August 2021

Sehr früh am Samstagmorgen – für einzelne fast zu früh – besammelte sich eine kleine Schar der Aktivriege am Bahnhof Hägendorf. Zur Belohnung für das frühe Aufstehen konnten wir vor dem Einsteigen in den Zug noch einen wunderschönen Sonnenaufgang bewundern. Ueber einige Umsteigehalte ging es dann mit dem OEV bis nach Sörenberg. Während der Fahrt wurde bereits viel über die anstehende Wanderung diskutiert, war doch dieses Jahr wieder einmal etwas mehr körperliche Anstrengung verlangt. Die Organisatoren teilten im Voraus mit, dass man am Samstag 1100 Höhenmeter hinauf und 700 Höhenmeter hinunter wandern musste. Mittels einem mitgebrachten Kroko Doc – einem Schnapp-Krokodilkopf – wurden auch bereits einige wichtige und unwichtige Aufgaben an die Teilnehmer verteilt. Angekommen im Sörenberg, machten wir uns dann von der Haltestelle Südelhöchi auf den Weg Richtung Schrattenfluh. Bei der Alp Schlund erwarteten wir ein Restaurant für einen stärkenden Zwischenhalt im Aufstieg. Dieses hat jedoch nur im Winter während der Skisaison offen, so stärkten wir uns halt aus dem Rucksack. Wieder mit mehr Energie wollte einer noch seine Weitwurf-Fähigkeiten zur Schau stellen. Diese hat er jedoch masslos überschätzt, der Pfirsichstein blieb nach nicht einmal 2m an einem Hindernis hängen… Es folgte der restliche Aufstieg bis auf den Hängst 2091 müM wo wir bei bester Rundumsicht über das Entlebuch unseren Mittagsrast hielten. Was danach folgte war wiederum sehr anstrengend, ein langer sehr steiler Abstieg. Im Alpbeizli Alp Imbrig brauchte es dann wieder einen längeren Halt zur Erholung. Der Kroko Doc kam wieder zum Einsatz und es folgten Aktionen wie Brunnen-Bad oder Ziegen melken. Sogar das Servierpersonal machte mit beim Spiel. Nach einem weiteren Fussmarsch auf die Marbachegg hinüber hatten wir unser Tagesziel erreicht. Nach einem hervorragenden Nachtessen vom Grillbuffet wurde noch die Zeit mit den Spielen wie Tichu und Schweinerei vertrieben bis sich einer nach dem anderen zur Bettruhe begab. Wobei sich die Bettruhe in Grenzen hielt. Bis weit nach 2 Uhr hatte ein anderer Verein nach Schliessung des Restaurants in den Gängen und auf den Zimmern eine lautstarke Party. Wahrscheinlich hielten sie das ganze Haus wach. Nach mehreren Reklamationen hatten diese ein Einsehen und es wurde ruhig.

Der Sonntag ist relativ schnell erzählt. Nach einem vorzüglichen Zmorgenbuffet mit volkstümlicher Live Band vertrieben wir uns die Zeit wieder mit diversen Spielen bis wir uns auf die geplante Rückfahrt mit dem OEV nach Hägendorf machten. Der Cart-Spass auf der Marbachegg fiel leider dem regnerischen Wetter zum Opfer.

Alles in allem war es ein tolles Wochenende mit viel Spass und zumindest am Samstag viel Sonnenschein. Ein grosses Dankeschön den Organisatoren Fritzli und Luki! Wir freuen uns auch schon auf die Riegenreise nächstes Jahr, wo wir gemäss den Organisatoren maximal 100m zu Fuss laufen müssen…

 

Ueli Kissling, STV Hägendorf




Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.